RDMO Arbeitsgemeinschaft

Das RDMO-Projekt ist in eine community-getragene Arbeitsgemeinschaft überführt worden

Im Herbst 2020 endet die DFG-Förderung für RDMO, die Forschungsdatenmanagementsoftware Research Data Management Organiser. RDMO wird inzwischen als Tool für die dynamische Begleitung des Forschungsdatenmanagements in Projekten und für die Erstellung von Datenmanagementplänen an vielen Forschungsinstitutionen in Deutschland genutzt. Einen Überblick hierzu gibt die geographische Verteilung und Liste der Kooperationspartner.

Um die Open Source Software RDMO weiterhin nutzbar zu halten und weiterzuentwickeln hat sich die Arbeitsgemeinschaft (AG) RDMO gegründet bei der Nutzerversammlung am 07.102020. Es haben bereits einige Institutionen und Individuen mit Unterzeichnung des Memorandum of Understanding (MoU) ihre Unterstützung bekundet.

Die Organisationsstruktur mit verschiedenen Gremien soll diese Entwicklung tragen und ist im MoU detailliert ausgeführt:

Steuerungsgruppe

Die RDMO-Arbeitsgemeinschaft wird von einer Steuerungsgruppe (SG) geleitet. Die Vertreter*innen der Steuerungsgruppe werden durch die Mitglieder auf der Mitgliederversammlung alle drei Jahre oder nach Bedarf neu gewählt. Die SG wird die Richtung der Weiterentwicklung begleiten und die Abstimmungsprozesse für die Weiterentwicklung der Software und des Content koordinieren. Die SG setzt sich aus mindestens fünf Personen zusammen.

Entwicklungsgruppe

Die technische Koordination und Weiterentwicklung von RDMO erfolgt durch eine Entwicklungsgruppe (EG). Neben einem Kern von langfristig engagierten Entwickler*innen, die die Entwicklung kontinuierlich vorantreiben, ist auch eine niedrigschwellige Beteiligung einer größeren Anzahl von Entwickler*innen wünschenswert und möglich. Diese können z. B. projektgebunden zur Entwicklung beitragen.

Contentgruppe

Die Contentgruppe (CG) setzt sich aus Freiwilligen zusammen, die die inhaltliche Koordination und Weiterentwicklung von RDMO vorantreiben. Eine niedrigschwellige Beteiligung einer größeren Anzahl von Freiwilligen ist wünschenswert und möglich. Diese können z. B. projektgebunden zur Entwicklung beitragen. Im Fokus der Arbeit stehen die Pflege und die kontrollierte Zusammenführung bestehender und neu generierter Inhalte wie beispielsweise Attribute oder Fragenkatalog-Templates. Es erfolgt eine Moderation und Begleitung der einzelnen Prozesse sowie Domänen-Anpassungen. Die CG dient dazu User Feedback einzusammeln und die allgemeine Usability vor dem Hintergrund des Feedbacks zu prüfen und ggf. zu verbessern.

Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung der RDMO-Arbeitsgemeinschaft stellt die Gesamtheit aller Mitglieder dar. Anwender und weitere Interessenten können an der Mitgliederversammlung teilnehmen. Die Mitglieder wählen die Vertreter*innen in der SG. Die Mitgliederversammlung tritt je nach Bedarf mindestens aber einmal pro Jahr zusammen.

Ad-Hoc-Gruppen

Für spezielle Aufgaben und Fragestellungen können aus dem Kreis der Mitglieder jederzeit weitere Arbeitsgruppen gebildet werden, die mit der SG abgestimmt werden. Über die Weiterführung der Ad-Hoc-Gruppen entscheidet die Mitgliederversammlung.

Wir möchten alle Institutionen, die Interesse am Erhalt und der Weiterentwicklung von RDMO haben, bitten das MoU zu unterschreiben und an folgende Mailadresse zu senden: rdmo-steuerungsgruppe@listserv.dfn.de.

Steuerungsgruppe der AG RDMO

Harry Enke (Sprecher) | Johannes Frenzel | Daniela Hausen | Gerald Jagusch (Sprecher) | Birte Lindstädt | Robert Strötgen