Team

Jochen Klar ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP). Er arbeitet dort an der Entwicklung und dem Betrieb von astronomischen Datenbanken, sowie an interdisziplinären Projekten zu den Themen Datenmanagement und Datenveröffentlichungen. Er ist Teil des Redaktionsteams von forschungsdaten.org.

Claudia Kramer ist wissenschaftliche Fachreferentin an der Bibliothek des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Sie koordiniert in der Leitung des Serviceteams rdm@kit Projekte im Forschungsdatenmanagement.

Harry Enke leitet die E-Science Gruppe am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP). Sein Arbeitsgebiet ist der Aufbau von digitaler Infrastruktur für Forschungsdaten in der Astrophysik. Er ist Sprecher des Arbeitskreis Forschungsdaten der Leibniz-Gemeinschaft.

Heike Neuroth ist Professorin für Bibliothekswissenschaften an der Fachhochschule Potsdam (FHP). Ihre Arbeit umfasst zahlreiche Aktivitäten im Bereich der elektronischen Archivierung, des Forschungsdatenmanagements, der Langzeitarchivieung und den Digital Humanities.

Jens Ludwig ist Sprecher der gemeinsamen Arbeitsgruppe “Forschungsdaten” der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation e.V. (DINI) und nestor - Deutsches Kompetenznetzwerk zur digitalen Langzeitarchivierung.

Frank Tristram ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Steinbuch Centre for Computing (SCC). Dort leitet er bwFDM-Info und koordiniert E-Science Projekte des Landes Baden-Württemberg. Er ist Teil des Redaktionsteams von forschungsdaten.info.

Ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Claudia Engelhardt ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fachhochschule Potsdam (FHP) und der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB). Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Forschungsdatenmanagement und -infrastrukturen, Langzeitarchivierung sowie Aus-/Weiterbildung und Curricularentwicklung in diesen Bereichen.

Martin Heger ist Master in Informationswissenschaft (Fachhochschule Potsdam). Seine Masterarbeit ist “Datenmodellierung für Forschungsdatenmanagementpläne”.